Zwerg Australorps

Beschreibung:

Australorps wurden in den 1920er Jahren in Australien als Nutzrasse aus schwarzen Orpington in erster Linie aufgrund der Legeleistung und nicht wegen der Fleischleistung gezüchtet. Der Name geht auf den extra für sie gegründeten Club zurück, „The Austral Orpington Club“. Die überaus legefreudigen Hennen legen leicht getönte Eier und halten den Weltrekord in der Eierproduktion: Eine Henne dieser Rasse legte 364 Eier in 365 Tagen! Sie sind kleiner und schlanker als Orpingtons, haben jedoch trotzdem einen guten Fleischansatz. Das Gefieder schwarzer Vögel hat einen herrlichen grünen Käferglanz, und sie haben hervorstehende schwarze Augen. Der Einfachkamm ist gleichmäßig gezahnt, die Ohrscheiben sind ebenso rot wie die mittelgroßen Kehllappen. Die schwarzen Läufe sind stark, nicht befiedert und haben vier Zehen.

Besonderheiten:

Australorps sind eine aktive Rasse, frohwüchsig und erreichen ihre Legereife bereits im Alter von etwa fünf Monaten. Sie sind überaus produktiv und neigen nicht dazu, brütig zu werden. Dank ihres ruhigen und freundlichen Charakters sind sie als Haustiere gut geeignet, auch wenn sie ein wenig zu schwer sind, um von Kindern auf den Arm genommen zu werden. Die Zwergversion dieser Rasse ist für Kinder als Haustiere vielleicht eher geeignet. Sie lassen sich gut im Auslauf halten, fühlen sich jedoch in der Freilandhaltung wohler. Da sie nicht besonders gut fliegen, braucht die Umzäunung nicht allzu hoch zu sein. Sie sind sehr robust und vertragen Kälte gut. Hähne wiegen knapp 4 kg, Hennen etwa 3 kg.

Farbe

Es gibt die Rasse in zwei Farbenschlägen: Der schwarze Farbenschlag hat ein grünglänzendes Gefieder, der blaue schieferblaues Gefieder mit dunklerer Säumung.